Lexikon der Boerse
Börsenhandel mit Wissen

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z 


Tipps und Links

Lexikon der Börse merken

google.com/bookmarks - www.lexikon-der-boerse.de zu Ihren Google-Favoriten hinzufügen Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Windows Live / MSN - Lexikon-der-Boerse.de zu Ihren Favoriten hinzufügen lexikon-der-boerse.de zu den Favoriten Ihres Browsers hinzufügen del.icio.us - www.lexikon-der-boerse.de zu den Favoriten hinzufügen Yahoo - lexikon-der-boerse.de zu den Favoriten hinzufügen LinkARENA - lexikon-der-boerse.de zu den Favoriten hinzufügen



Anleihe

Die Anleihe (engl. Bond) ist der Überbegriff für verzinsliche Schuldverschreibungen. Es gibt öffentliche Anleihen (Staat, Länder, Kommunen etc.), Pfandbriefe (Anleihen von Hypothekenbanken) und Industrieanleihen (Industrieobligationen), die zur Finanzierung von Investitionsvorhaben ausgegeben werden. Der Gläubiger (Eigentümer der Anleihe) erhält während der Laufzeit meist in regelmäßigen Abständen einen Zins.

Im Gegensatz zu Aktien notieren Anleihen mit einer Prozentnotiz.

Die Kursnotierungen schwanken nach allgemeinem Zinsniveau und nach Bonität des Schuldners. Bei steigenden Zinsen fallen die Anleihen, bei fallendem Zinsen steigen sie. Je länger hierbei die Restlaufzeit ist, desto stärker sind diese Schwankungen.  

Es gibt Spezialfälle von Anleihen, z.B. zahlen sog. Nullkuponanleihen (Zerobond) keine Zinsen, Floater passen die Zinszahlung in regelmäßigen Zeitabständen dem Zinsniveau an. 



Hinweis: Keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte in diesem Börsenlexikon und auf dieser Website. Die Informationen auf www.lexikon-der-boerse.de sind nicht als Aufforderungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren zu verstehen. Die Inhalte dieser Website stellen insbesondere auch keine Finanzanalysen dar.
© 2008 - 2019 www.lexikon-der-boerse.de - Impressum